Förderung: Intermodale Schnittstellen im Radverkehr (ISR 8)

Der Call öffnet am 31. Mai 2017 und schließt am 29. September 2017.

Im Mittelpunkt des Förderprogramms steht, wie bereits in den Jahren 2009 bis 2016, die signifikante Erhöhung des Anteils des Radverkehrs am Modal Split des Alltagsverkehrs, insbesondere an der Schnittstelle zum öffentlichen Verkehr. Das Förderprogramm ist priori-tär darauf ausgerichtet durch qualitativ hochwertige bzw. verbesserte Infrastrukturmaß-nahmen an Schnittstellen des Radverkehrs zum Öffentlichen Personennahverkehr die Ak-zeptanz des Fahrrades weiter zu erhöhen.

Im Rahmen des aktuellen Förderprogramms des Bundesministeriums für Verkehr, Innova-tion und Technologie (bmvit) ist die Unterstützung von Umsetzungsprojekten und Stu-dien/Konzepten möglich:

•    I. Umsetzungsmaßnahmen:
A. Investive Maßnahmen     (50% Förderquote)
o    Errichtung und/oder Verbesserung von Radabstellanlagen
o    Errichtung von Wartungs- und Servicestationen
o    Radwege / Nutzung bestehender Infrastruktur
o    Investive Maßnahmen zur Anhebung der Radverkehrssicherheit

B. Begleitmaßnahmen und Planungsleistungen (30% Förderquote)
o    Kommunikation, Information und Erfolgskontrolle

•    II. Grundlagenarbeiten :
o    Studien / Konzepte (30% Förderquote)

Antragsberechtigt sind Gebietskörperschaften auf Landes- und Gemeindeebene, Zusam-menschluss mehrerer Gebietskörperschaften (Gemeindeverbände, Regionalverbände) und kommunale Gesellschaften.
In der achten  österreichweiten Ausschreibung werden dabei wieder Projekte unterstützt, die zu einer Verbesserung der Radverkehrsstrukturen insbesondere im Bereich von Bahn-höfen und Haltestellen führen sollen.

Wir freuen uns auf Ihre Projekteinreichung und ersuchen Sie, dabei folgende Dokumente zu beachten:
Zur Projekteinreichung:
(1) Leitfaden „Intermodale Schnittstellen im Radverkehr – 8. Ausschreibung – 2017“
(2) Antragsformular „Intermodale Schnittstellen im Radverkehr – 8. Ausschreibung – 2017“

Zur Information:
(3) Informationsbroschüre „Intermodale Schnittstellen im Radverkehr – 8. Ausschreibung – 2017“

Bei einer etwaigen Förderungszusage:
(4) Vorlage publizierbarer Endbericht ISR 2017
Diese Vorlage gilt für Umsetzungsmaßnahmen und Grundlagenarbeiten aus dem Pro-gramm Intermodale Schnittstellen im Radverkehr 2017.

Kontakt:
Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH (SCHIG mbH)
Abteilung „Förderungen und Verkehrsfinanzierungskontrolle“
Dr. Oliver Hietler
T. +43 (0) 1 812 73 43-1402
Bettina Bohmann
T. +43 (0) 1 812 73 43-1205
isr@schig.com